• Karina

ENTRÜMPELT UND JETZT? 4 Schritte, um Aussortiertes zielgerichtet aus dem Haus zu schaffen

Aufraffen, aussortieren, aufbewahren - manchmal sind viele intensive Schritte notwendig, bis wir uns unserem gemütlichen Traumzuhause nähern. Für das 4. A wie "aus dem Haus schaffen", fehlt dann manchmal am Ende einfach die Energie. Uns geht die Puste aus und Aussortiertes stapelt sich in den blauen Tüten des bekannten Einrichtungshauses im Flur und Co. Und wenn sich Besuch ankündigt, wandern die Kartons eben ein Zimmer weiter. Tür zu und fürs Erste erledigt. Die ganz glücklichen unter uns verfügen über einen Keller und können die Gegenstände so erst mal ganz bequem aus dem Blickfeld schaffen. Aber aus den Augen aus dem Sinn trifft hier meist dann doch nicht zu und so ein Keller vergrößert sich auch nicht von selbst.

Es wird enger, ungemütlicher und irgendwie bleibt da so ein Gefühl zurück. Eine imaginäre To-do-Liste klopft von Zeit zu Zeit an und gibt durch den Anflug eines schlechten Gewissens Bescheid, dass eben doch noch nicht alles erledigt ist.

Oft bleibt alles so, bis der Druck dann doch zu groß wird, der Liefertermin des neuen Sofas rückt immer näher. Wohin nur mit dem Alten???


Mit diesen 4 Schritten wir das Ganze deutlich leichter und zielgerichtet in der Umsetzung:


SCHRITT NR. 1 - MARKIEREN


Verschaffe dir zunächst einen Überblick und trenne das Aussortierte physisch von den Dingen, die du behalten möchtest. Nutze hierfür gleich stabile Tüten, Kartons, Wäschekörbe, in denen du die Dinge auch gleich handlich aus dem Haus schaffen kannst. Bei schweren Möbeln, die sich nicht einfach verschieben lassen, du aber schon lange loswerden möchtest, nutze gerne farbige Post-it Zettel und markiere sie damit. Dies unterstreicht den Entschluss, das Projekt endlich anzugehen, eine Abholung oder Entsorgung zu organisieren und somit Platz zu schaffen.


SCHRITT Nr. 2 - VORSORTIEREN


Als Nächstes tust du dir selbst einen Gefallen, indem du dir etwas Ordnung und Übersicht verschaffst. Um was für Gegenstände handelt es sich? Sortiere Gleiches zu Gleichem eröffne Kategorien und packe hierfür Kisten. Eine nur für Kleidung, eine andere für Küchenutensilien, Altglas, Elektroschrott, Bücher etc. Du stößt auf Gegenstände, die auch zum Spenden nicht mehr infrage kommen und eigentlich gleich entsorgt werden sollten? Mache es hier wie Aschenputtel "Die Schlechten ins Kröpfchen, die Guten ins Töpfchen" und separiere Ausrangiertes ebenfalls gleich vom Rest. Am Ende weißt du so ganz genau, nach welchen Anlaufstellen du nun im dritten Schritt recherchieren kannst.


SCHRITT NR. 3 - RECHERCHE: WOHIN DAMIT?


Notiere Dir auf einem Zettel zunächst alle Kategorien, für die du eine Abgabe organisieren musst (z. B. Kleidung, Elektroschrott, Farben & Lacke, Küchengeschirr ...).

Jetzt holst du dir eine Suchmaschine deiner Wahl zur Hilfe, um Abgabestellen in deiner Nähe ausfindig zu machen.

Sehr gute erste Ergebnisse bekommst du über die Website https://www.wohindamit.org/ Hier kannst du Kategorien wie "Bücher", "Elektronik", "Hausrat", "Kleidung", "Möbel", "Spielzeug" in Kombination mit deinem Wohnort auswählen und bekommst entsprechende Adressen von Abgabestellen in deiner Nähe angezeigt.

Eine gute Adresse sind immer auch Sozialwarenkaufhäuser und die Wertstoffhöfe in deiner Nähe.


Recherchiere auf den entsprechenden Internetseiten, welche Kategorien du wo abgeben kannst. Auch Adresse und Öffnungszeiten der einzelnen Anlaufstellen. Notiere dir diese hinter jeder Kategorie.


Wie viele Orte musst du insgesamt aufsuchen, damit du alle Kategorien losbekommst?

Lassen sich die Fahrten verbinden, liegen sie auf dem gleichen Weg oder müssen verschiedene Fahrten / Tage dafür angesetzt werden? Kannst du eine Fahrt mit dem Weg zur Arbeit verbinden? Sei kreativ und vor allem gebe diesen Terminen die gleiche Priorität wie einem Arztbesuch, fange nicht an, ihn kurz davor für ein Kaffeedate mit deiner besten Freundin zu verschieben, sondern bleibe dir selbst und deinem Zuhause gegenüber verbindlich!


SCHRITT NR. 4 - EINEN TERMIN FESTSETZEN


Nimm jetzt deinen Terminkalender zur Hand und trage dir einen oder mehrere feste Termine ein, an dem du die aussortieren Gegenstände zu den Abgabestellen fährst. Sei hier ganz ehrlich zu dir selbst: Ist hierfür eine Autofahrt ausreichend? Braucht es eine zweite? Beachte hierbei auch Hauptverkehrszeiten und vermeide diese, um nicht durch einen nervigen Stau oder unnützes Schlange stehen dein Vorhaben zu riskieren. Plane genügend Fahrten und Zeit ein und bitte falls nötig auch um Hilfe bei einem Verwandten oder Freunden. Zu zweit macht es meist sowieso gleich mehr Spaß und es geht schneller. Danach gibt es dann auch den ersehnten Kaffee und Kuchen zur Belohnung ;-)


HILFE, ich habe kein Auto / keinen Führerschein! Auch das ist kein Problem! Koordiniere in diesem Fall diesen Termin mit einem Helferlein. Frage z. B. einen Freund, Nachbar oder bestelle ein Lastentaxi zu dir nach Hause. Richtig gehört, Taxis befördern nicht nur Personen! Taxiunternehmen bieten auch Mini-Umzüge und Entrümpelungsfahrten an. Recherchiere hierfür einfach nach dem Begriff "Lastentaxi" in Kombination mit deinem Wohnort. Vereinbare einen verbindlichen Termin und los gehts auch bei dir!


HILFE, es passt nicht in mein Auto! Sei auch hier kreativ: Besitzt einer deiner Bekannten einen größeren Wagen? Hast du die Möglichkeit, dir diesen zu leihen oder den Besitzer zu bitten, mit dir zu den Abgabestellen zu fahren? Ansonsten helfen dir hier die Stichworte "Sperrmüllabholung" oder "Sperrmülldienst" weiter. Diese werden in der Regel von den lokalen Abfallwirtschaftsbetrieben angeboten, oft auch zu einem Wunschtermin. Daneben gibt es auch viele kommerzielle Anbieter, bei denen Dienstleistungen dieser Art gebucht werden können. Recherchiere auch hier wie in Punkt 3 beschrieben und vereinbare am Ende einen verbindlichen Termin!


Und damit das Ganze nicht nur ein netter Artikel bleibt, der zwar viel Sinn macht, dem aber keine Taten folgen: Nimm jetzt gleich Deinen Terminkalender zu Hand und trage Dir ein festet Date mit Dir selbst ein, an dem Du mit Schritt Nr. 1 ganz in Ruhe beginnen kannst!


Ganz viel Erfolg bei der Umsetzung!


Deine Karina


P.S. Falls Du individuelle Fragen hast, bin ich jederzeit gerne für Dich da! Vereinbare einfach hier ein unverbindliches Erstgespräch:

https://www.karinaannaschmidt.com/kennenlerngespraech


130 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen