• Karina

BESUCH IM ANMARSCH?

Keine Panik, mit dieser Methode erschaffst Du in Deinem Zuhause im Handumdrehen "ordentliche" Verhältnisse

Noch 9 Tage bis Weihnachten - für viele von uns bedeutet dies auch ein Haus voller Gäste während der kommenden Feiertage. Dein Zuhause sieht gerade noch nicht so aus, wie Du es gerne vorzeigen würdest? Hier verrate ich Dir eine Methode, wie Du schnell und effektiv für oberflächige Ordnung sorgen kannst.


Jeder, der mich kennt, weiss, dass ich normalerweise ein großer Fan der KonMari Methode bin. Und das stimmt auch nach wie vor, denn für mich ist dies eine wirklich geniale Möglichkeit, nachhaltig für Ordnung zu sorgen, die auch bestehen bleibt. Ein solches Aufräumfest nimmt jedoch je nach Ausgangslage einige Tage bis Wochen in Anspruch. In Notfällen darf also eine andere Lösung her!


WAS DU BRAUCHST:

  • Schnapp Dir einige alte Umzugskartons, Kisten, Wäschekörbe, feste Tragetaschen o.ä.

  • Dazu gut haftende Post-its / Zettel und einen Stift zum Markieren


DIE METHODE - OBERFLÄCHIGE ORDNUNG MIT BOXEN

Lege den Fokus zunächst auf die Räume, die von Deinen Gästen aufgesucht werden und sorge hier für klare, ordentliche Verhältnisse. Hast Du danach noch Zeit übrig, kannst Du die Methode natürlich gerne auf Dein gesamtes Zuhause ausweiten und anwenden.


SCHRITT NR. 1 - EINSAMMELN

Gehe nun durch diese Räume und sammle alles ein, was hier nicht hingehört. Sorge vor allem für einen freien Boden, freie Oberflächen auf Ess-, Sofatisch, Regalen und Fensterbänken.


SCHRITT NR. 2 - KATEGORISIEREN

Anschließend kategorisierst Du diese Gegenstände noch und eröffnest pro Kategorie eine Kiste. Du kannst z. B. eine Kiste pro im Haushalt lebender Person definieren, oder eine Kiste pro Zimmer anlegen (z. B. Badezimmer, Küche, Kinderzimmer, Garage, Arbeitszimmer etc.). Beschrifte die Boxen anschließend eindeutig.


SCHRITT NR. 3 - VERSTAUEN

Jetzt kannst Du die Kisten an einem Ort verstauen, an dem sie zunächst nicht stören und Dein Besuch sie nicht zu Gesicht bekommt.


SCHRITT NR. 4 - STAUB WISCHEN & CO.

Um alles so richtig schön für Deinen Besuch vorzubereiten, kannst Du nun noch den Putzlappen schwingen, einmal gründlich durchsaugen und eventuell für weihnachtliche Stimmung sorgen und ein bisschen Deko anbringen.

Für mich persönlich geht alles mit Musik immer gleich viel leichter, wenn Du magst, dreh die Lautsprecher auf und lass Dich von den Klängen unterstützen. Hier bei Spotify habe ich Dir einige Playlist mit einer Auswahl meiner liebsten Aufräum-Hits zusammengestellt.






SCHRITT NR. 5 - NOCH KEIN FEIERABEND

Hast Du gedacht, es sei schon zu Ende? Setzt Dich gerne hin und mach eine kurze Pause, die hast Du Dir verdient! Hol Dir dafür aber noch Deinen Terminkalender und etwas zu schreiben dazu. Denn die Methode habe ich ganz bewusst "oberflächige" Ordnung mit Boxen gekannt. Das Chaos ist ja leider nur verschoben und in gewisser Weise unsichtbar gemacht worden, behoben ist das Ganze aber noch nicht.

Deshalb lege ich Dir diesen Rat ans Herz: Vermerke Dir bereits jetzt in Deinem Kalender verbindliche Termine, an denen Du Dich diesen Boxen widmest und den Kern des Problems löst. An diesem Tag machst Du mit den nächsten Punkten weiter. Falls Du jetzt vor Weihnachten noch Zeit dafür findest, umso besser! Gerne kannst Du Dir natürlich auch Dein gesamtes Zuhause vornehmen und die KonMari Methode auf alle Gegenstände in Deinem Besitz anwenden, um so ganz kraftvoll und in einem Rutsch auszumisten!


SCHRITT NR. 6 - AN DIE WURZEL GEHEN

Jetzt folgt die Analyse! Unser Verhalten können wir nur ändern, wenn uns bewusst wird, wie es erst zu einem bestimmten Ergebnis kommen konnte. In unserem Fall zur Unordnung. Und falls uns dieses Ergebnis nicht passt, bleibt nur eine Möglichkeit: wir gehen in Zukunft andere Wege als die bisherigen. Sprich, wir verändern unser Verhalten, denn nur so können wir ein anderes Ziel, also mehr Ordnung erreichen.


Hier habe ich Dir einige Fragen zusammengefasst, mit der Du auf die Spurensuche gehen kannst, welche neuen Verhaltensweisen bezüglich Ordnung in Deinem Fall hilfreich sein können:


  • Was genau ist in jeder einzelnen Kiste gelandet?

  • Brauche ich diesen Gegenstand überhaupt oder darf er gehen?

  • Funktioniert dieser Gegenstand noch, wenn nein, brauche ich hierfür einen Ersatz?

  • Hat dieser Gegenstand eigentlich einen festen Unterbringungsort?

  • Warum wurde er nicht dorthin zurückgebracht?

  • Ist dieser Ort gut und leicht zu erreichen, sodass das Zurückstauen einfach ist?

  • Ist an diesem Ort gerade noch Platz für diesen Gegenstand?

  • Wäre ein anderer Ort vielleicht praktischer?

  • Haben ich diesen Gegenstand schon länger gesucht? Wenn ja, an welcher Stelle habe ich danach gesucht und wäre das nicht vielleicht ein geeigneter Unterbringungsort?

  • Benutze ich diesen Gegenstand zusammen mit anderen und wären sie zusammen nicht viel praktischer aufbewahrt?

  • Falls mehrere Personen in Deinem Zuhause leben: Welche Person trägt für diesen Gegenstand die Verantwortung?

  • Muss eine Person definiert werden, die sich um diesen Gegenstand in Zukunft kümmert? (z. B. Ablage der Briefe)


Die Antworten auf diese Fragen können Dir sehr wertvolle Hinweise geben, was Du im Bezug Ordnung in Deinem Heim noch optimieren kannst. Hab ganz viel Erfolg und Freude bei der Umsetzung! Falls Du Dir ganz individuelle Unterstützung bei Deinem Aufräumvorhaben wünschst, schreibe mir gerne hier und wir beraten Deine ersten Schritte in einem unverbindlichen Erstgespräch!

Deine Karina


72 Ansichten